Kleine Welpen-Schule

Um ein gutes, soziales Verhalten beim Hund zu erreichen, sollte man schon im Welpenalter den Grundstock dazu legen. Damit Ihr Hund(Pomeranian/Zwergspitz) nicht verlernt, wie er sich bei einer Begegnung mit Artgenossen zu verhalten hat, ist es sehr zu empfehlen, bereits im Welpenalter ständigen Kontakt mit Artgenossen zu gewährleisten. In den meisten Hundeschulen werden deshalb Welpenspielstunden angeboten, in denen schon die Kleinsten lernen, mit gleichaltrigen, aber auch mit Älteren Artgenossen auszukommen.

Das heißt, dass sie dort lernen wie man spielt, wie man sich unterordnet, wie man sich ein- oder Überzuordnen hat, aber auch wie man sich wehrt und seinen Biss zu kontrollieren hat Hunde, die in die Geschlechtsreife kommen, entwickeln gern den Drang, ihre Stärke mit anderen Artgenossen zu messen. Die so genannte Sozialisierungsphase ist bei Hunden im Normalfall zwischen der 8. und 12. Woche. Auch in dieser Entwicklungsphase ist es angebracht, eine Hundeschule zu besuchen, eventuell gibt es dort sogar ein spezielles Angebot. So ersparen Sie sich und ihrem Hund für die gemeinsame Zukunft unnötigen Ärger, der sich beim Zusammentreffen mit anderen ergeben könnte.

 

 

Ein ständiger Kontakt mit Artgenossen ist auch im späteren Alter vonnöten, denn sonst gerät das Sozialverhalten mit Artgenossen wieder in Vergessenheit. Solche Kontakte sollten Sie Ihrem Hund (Pomeranian/Zwergspitz)so oft es geht ermöglichen. Meistens ergeben sich bei regelmäßigen Spaziergängen Möglichkeiten, mit mehreren Hunden umzugehen.